Bundespräsident Joachim Gauck und Rüdiger Martens

 


Bundespresseball 2013 in Berlin

Rüdiger Martens, Küchenmeister und Fachlehrer am Adolph - Kolping - Berufskolleg Münster, nimmt beim diesjährigen Bundespresseball am Freitag, 29.11.2013 als Gastkoch teil und vertritt damit die Stadt Münster und das Münsterland in Berlin.

Thomas Kammeier, Küchenchef des Restaurants "Hugos" (1* Guide Michelin, 17 Punkte Gault Millau) im Hotel InterContinental Berlin, führt seit 1999 alljährlich mit seinem Team und einigen Gastköchen diese Großveranstaltung durch und wählt die Gastköche persönlich aus.

Aus Nordrhein-Westfalen nehmen diesmal 7 Gastköche teil. Ein weiterer, sehr berühmter  Kollege aus NRW ist Heinrich Wächter, Küchenmeister und Fachlehrer am Berufskolleg Königstraße in Gelsenkirchen und Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande. Er präsentiert die Ruhrgebietsküche wie kein anderer und ist auf diesem Gebiet ein absoluter Spezialist. Der Besuch seiner Homepage lohnt sich immer wieder.

Gekocht wird für 1000 geladene Ehrengäste ein exklusives 4 - Gänge - Menü und parallel dazu für weitere 2000 geladene Gäste acht verschiedene Themenbuffets. Insgesamt werden sich 120 Köche um das leibliche Wohl der Ehrengäste kümmern. Es werden insgesamt ca. 4,5 Tonnen frische Lebensmittel von feinster Qualität verarbeitet.

Unter den Ehrengästen werden an diesem Abend Bundespräsident Joachim Gauck und seine Partnerin Daniela Schadt sein.

 

  Thomas Kammeier und Rüdiger Martens

 

 


Folgendes 4 - Gänge - Menü hat Thomas Kammeier für den diesjährigen Bundespresseball kreiert:

 

 

Rinderfilet warm mariniert, Shitake, Chilli, Dashi - Vinaigrette, Erdnüsse

 

                                                                      ***

 

Seeteufel gebraten, Champagnersauce, Kaviar, Rote Bete 

 

                                                                      ***

 

Westfälisches Bio - Huhn gebraten, Perigord-Trüffelsauce, Ragout, gepfefferte Karotte, Topinambur

 

                                                                      ***

 

Pflaume, Törtchen, Ingwer, Yuzu, Buttermilch – Zitroneneis

 

 

Nach dem Essen verlagert sich das Geschehen traditionell in die Ball – Disco. Als Special Guest gibt sich die italienische Rocksängerin und Songwriterin Gianna Nannini mit Liedern wie Latin Lover, Fotoromanza, Bello e impossibile oder I maschi die Ehre, mit denen sie populär wurde.

Die Eintrittskarten zum Bundespresseball kosten zwischen 150 Euro und 500 Euro.

Am 2. Februar 1951 lud die Bundespressekonferenz erstmals zum „Presse- und Funkfest“ in das Restaurant des Deutschen Bundestages in Bonn ein. Im November desselben Jahres traf man sich zum Bundespresseball im Kurhaus von Bad Neuenahr, rund 40 Kilometer von Bonn entfernt.

Erst 1959 kehrte man zum Feiern nach Bonn zurück, in die damals gerade neu erbaute Beethovenhalle. Bis 1988 wurden dort legendäre Bundespressebälle gefeiert. Dann siedelte das große Fest in das Hotel Maritim Bonn um. Seit 1999 ist der Schauplatz des Bundespresseballs das Hotel InterContinental Berlin.

 


Nachlese zum Bundespresseball 2013

2500 Gäste aus Politik, Medien und Wirtschaft ließen es sich schmecken und feierten eine rauschende Ballnacht. Unter den Teilnehmern des Bundespresseballs waren unter anderem

Bundespräsident Joachim Gauck und seine Partnerin Daniela Schadt

Ursula von der Leyen und Gatte

Frank Walter Steinmeier und Gattin

Ulrich Deppendorf und Gattin

Cem Özdemir und Gattin

Claudia Roth und Begleitung

Hans Peter Friedrich und Gattin

Christian Lindner und Gattin

Daniel Bahr und Gattin

Regierungssprecher Steffen Seibert und Gattin

Christiane Rau (ehemalige First Lady)

Ornella Muti (Schauspielerin)

und weitere 2478 Ehrengäste.

Es wurden unter anderem 6500 Austern, 160 kg Rinderfilet, 130 kg Seeteufelfilet, 200 kg Bio - Poulardenbrust, 180 kg Bio - Poulardenkeulen, 100 kg frische Pflaumen, 180 kg Garnelen, 450 kg Honig, 300 kg Butter, 600 Liter Sahne, 2000 Flaschen Champagner und 3000 Liter Bier verarbeitet, gegessen und getrunken. Man hatte den Eindruck, die Arbeit würde kein Ende nehmen. 12 Arbeitsstunden waren an der Tagesordnung. Es wurde auf allerhöchstem Niveau gekocht und es machte unglaublich Spaß. Die Lebensmittel, die zur Verfügung standen, waren von aller höchster Qualität.

Als dann alles vorbereitet war, ging es Punkt 20.30 Uhr los mit dem Service. 140 Köche und 350 Restaurantfachleute sorgten dafür, dass alles reibungslos über die Bühne ging. Das Gala Menü wurde über drei Ausgabestationen auf Tellern, die auf Fließbändern vorbei liefen, angerichtet. Jeder der Köche, der beim Anrichten half, war hoch konzentriert. Jeder Handgriff musste sitzen, da die Fließbänder eine ordentliche Geschwindigkeit aufwiesen. Als dann das letzte Dessert beim Gast war, alle 8 Themenbuffets angerichtet und serviert waren und die Freude bei den Gästen ganz deutlich spürbar war, fiel allen Beteiligten ein großer Stein vom Herzen und es brach große Freude bei den Mitarbeitern aus.  

Nachdem das Essen vorbei war, ließ es sich der Bundespräsident nicht nehmen, den Köchen und Restaurantfachleuten persönlich zu danken. Es ist schon etwas besonderes, wenn sich der Bundespräsident höchst persönlich bedankt. O - Ton Joachim Gauck: "Meine sehr verehrten Damen und Herren, es war ein Hochgenuss. Ich möchte mich ganz herzlich bei allen für ihre tolle Arbeit bedanken". Er stieß mit allen Beteiligten mit Champagner an. Seine Partnerin Daniela Schadt war ebenfalls voll des Lobes. Der Bundespräsident und seine Partnerin nahmen sich ausreichend Zeit, um mit einigen Köchen/Innen und Restaurantfachleuten zu reden. Das war schon ein ganz besonderer Moment an diesem Abend.

Ein besonderes Dankeschön des Bundespräsidenten ging an den Küchenchef Thomas Kammeier, der mit seiner Küchenbrigade vom Restaurant "Hugos" sowie der Küchenbrigade der Hauptküche des Hotel InterContinental eine großartige Leistung vollbracht hatte. Die Organisation lag in seinen Händen und die Veranstaltung wurde perfekt organisiert durchgeführt. Auch Heinrich Wächter vom Gastkochteam NRW bekam vom Bundespräsidenten ein besonderes Lob und Dankeschön. Er hatte mit Thomas Kammeier die diesjährigen Gastköche ausgesucht und die "Hugos" Küchenbrigade mit seinen Leuten bei der Vor- und Zubereitung des Menüs unterstützt.

Um 0.30 Uhr trat dann die italienische Rockröhre und Songwriterin Gianna Nannini auf. Ihre legendären Songs brachten den Saal zum toben. Es war ein tolles Konzert, dass insgesamt 90 Minuten dauerte und alles in allem ein unvergesslicher Bundespresseball 2013.


      
Gianna Nannini


Nachdem der letzte Gast gegangen war, wurde nachts von vielen fleißigen Helfern wieder alles zurück gebaut, so dass man am nächsten Morgen nichts mehr vom Ballabend erahnen konnte. Auch das war eine enorme Leistung. Die Köche vom Gastkochteam NRW traten am Sonntag ihre Rückfahrt nach Hause an. Thomas Kammeier ließ es sich nicht nehmen, sich nochmals beim Team für die hervorragende Unterstützung zu bedanken.

 

  Heinrich Wächter und Rüdiger Martens

 

Copyright 2013 - 2019 by Küchenmeister Rüdiger Martens  |  chef@ruedigermartens.de